IfmD - Institut für medizinischen Datenschutz
IfmD - Institut für medizinischen Datenschutz

Datenschutz-beauftragter

Die Tätigkeit des externen Datenschutzbeauftragten gemäß § 4f Bundesdatenschutzgesetz wird durch unsere erfahrenen Juristen übernommen. Mehr dazu erfahren sie hier.

Juristische Beratung und Bewertung

Lassen Sie Ihr Datenschutzniveau rechtzeitig unabhängig überprüfen und bewerten, um mögliche Lücken zu schließen und vor weitreichenden Konsequenzen geschützt zu sein. Auch bei bereits aufgetretenen Problemen stehen Ihnen unsere eigenen Rechtsanwälte kompetent zur Seite. Hier finden Sie wietere Informationen.

Schulungen und Seminare

Für Sie und Ihre Mitarbeiter bieten wir Ihnen fachkundige Schulungen und Mitarbeiterseminare, sowohl bei Ihnen vor Ort (in hause) als auch in Schulungsräumen in Ihrer Nähe. Zu möglichen Terminen gelangen Sie hier.

Willkommen beim Institut für medizinischen Datenschutz - IfmD

Gemäß § 4f Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) haben "öffentliche und nicht-öffentliche Stellen, die personenbezogene Daten automatisiert verarbeiten, [...] einen Beauftragten für den Datenschutz schriftlich zu bestellen." Dabei stellt bereits die Nutzung einfacher Computerprogramme, bspw. von Microsoft Word (R), eine "automatisierte Datenverarbeitung" im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes dar. Die Verpflichtung zur Bestellung eines Beauftragten für den Datenschutz trifft die nichtöffentliche Einrichtung ausnahmsweise nur dann nicht, wenn regelmäßig weniger als zehn Personen mit der EDV arbeiten, das heißt mit der automatisierten Datenverarbeitung beschäftigt sind.

 

Aber selbst wenn nach dem Bundesdatenschutzgesetz keine Verpflichtung zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten besteht, sind selbstverständlich die teilweise sehr unübersichtlichen Regelungen des BDSG, aber auch die mit weitreichenden Konsequenzen bis hin zu Geld- oder Freiheitsstrafen verbundenen Vorschriften des Strafgesetzbuches zum Datenschutz, einzuhalten. Nicht zuletzt erwartet der Patient einen äußerst vertrauensvollen Umgang mit seinen teilweise sehr sensiblen Daten und ist es daher für eine erfolgreiche Kundenbindung und vertrauensvolle Zusammenarbeit unabdingbar, einen gesetzeskonforme Datenschutzstandart einzuhalten

 

Das Institut für medizinischen Datenschutz ist auf die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften und der Standarts zur Datensicherheit in Krankenhäusern, Gesundheits- und Rehabilitationszentren, Arztpraxen, Apotheken und anderen medizinischen Einrichtungen spezialisiert. Gegründet wurde das IfmD durch Herrn Rechtsanwalt Ralf Lübbecke, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften zu Gunsten der Patienten und der gesundheitlichen Einrichtungen zum Wohle beider in Einklang zu bringen.

 

Dabei muss die Herstellung eines gesetzeskonformen Datenschutzniveaus nicht viel kosten, bringt aber die wichtigste Grundlage für ein gutes Vertrauensverhältnis mit dem Patienten mit sich.

 

Wir betreuen bereits zahlreiche Rehabilitationszentren, Kliniken und Arztpraxen im gesamten Bundesgebiet. Als kompetenter und erfahrener Ansprechpartner steht auch Ihnen das IfmD gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Das IfmD verfügt über ein breites Angebot an Leistungen aus dem Bereich des Datenschutzes rund um das Gesundheitswesen. Lernen Sie uns, unsere Mitarbeiter und unsere Vorzüge kennen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rechtsanwalt